Klassische Akupunktur

Schon über 150 Jahre gibt es die Homöopathie. Dass sie jetzt wieder einen enormen Beliebtheitsgrad erreicht hat, kann man gut verstehen:

Immer mehr Menschen möchten ihre Alltagsbeschwerden und Krankheiten lieber sanft behandeln. Hierfür eignet sich die Homöopathie bestens: Sie hat viel geringere Nebenwirkungen als die schulmedizinische Therapie.

Durch gezielte Reize werden die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt und die Gesamtkonstitution des Patienten gestärkt Sie ist eine ganzheitliche Medizin. Das bedeutet, der Mensch wird in seiner Gesamtheit betrachtet. Alle körperlichen und seelischen Symptome spielen eine gleichberechtigte Rolle, um die Ursache einer Erkrankung zu ermitteln.

Bei Beschwerden reagiert jeder Organismus anders. In der Homöopathie wird die Behandlung daher ganz individuell abgestimmt. Die klassische Homöopathie kann prinzipiell bei akuten oder chronischen Erkrankungen eingesetzt werden. Zudem ist sie in jedem Alter, vom Säugling bis zum Senioren, in der Schwangerschaft und Stillzeit anwendbar.

 
  • Klassische Akupunktur
  • Homöopathische Eigenbluttherapie
  • Homöopathische Eigenurintherapie
  • Körperakupunktur
  • Moxibustion
  • Ohrakupunktur
  • Mastoidakupunktur
  • Narbenentstörung
  • Dr. med. Claudia Krammer